Marcel Kraus

Auf ein Wort…


Auf Spurensuche

Ein neues Auto ist auch immer eine Wundertüte: Man findet Dinge, über die man sich freut… und andere.

Ich gebe mir noch ein paar Tage Zeit, um mich mit meinem Neuerwerb zu beschäftigen. Kommende Woche ist dann mein aktuelles Projekt (Siehe myKNIGHT.de wieder an der Reihe.

Ziel ist es bis dahin, die „bösen“ Stellen des Käfers zu finden und im Anschluss für die Reparaturen vorbereitet zu sein (Teile beschaffen, etc.).

Ich habe den Abend damit begonnen, die Baugruppe der hinteren Stoßstange zu entfernen. Natürlich waren alle Schrauben festgerostet, aber ich habe zumindest keine abgerissen und kann die lackierten Schloßschrauben vermutlich weiterverwenden.

Ausgebaute Stoßstange eines Volkswagen Käfer in einer Werkstatt
Patina in allen Ehren, aber ob die Stoßstange weiterverwendet wird, ist noch fraglich.

Das Stoßstangenblatt wird gegen ein gutes Gebrauchtteil getauscht, die Halter ebenfalls – auseinanderfallen soll der Käfer später schließlich nicht. Die Stoßstangenhörner jedoch möchte ich gerne retten, auch wenn die Spuren der Zeit deutlich zu sehen sind.

Nicht schön ist die Tatsache, dass der Kotflügel unter der Rückleuchte durchgerostet ist. Schön dagegen ist, dass es der Originalkotflügel ist: Originallack und die Spuren der originalen Einkammerrückleuchte belegen dies. Hätte man ihn nur bei der Montage der neuen Leuchte gut konserviert!

Heckbereich eines Volkswagen Käfer mit einem verrosteten Kotflügel
Das Loch zur Montage der originalen Einkammerrückleuchte belegt: Es ist defintiv ein Originalteil.

Auch das Trittbrett der Fahrerseite musste runter, um den Zustand des Warmluftkanals abschätzen zu können. Das Trittbrett macht insgesamt noch einen einigermaßen soliden Zustand, hat aber ebenfalls deutlich gelitten – wie zu erwarten. Die fiese Verformung (Die Wagenheberaufnahme hatte wohl einmal nachgegeben) konnte ich entfernen. Ich werde mich hier auf Entrosten und Lackieren beschränken, das Trittbrett bleibt!

Trittbrett und Trittbrettbezug eines Volkswagen Käfer mit großem Befall mit Korrosion
Mit Gebrauchsspuren, aber solide präsentiert sich das Trittbrett: Hier wird konserviert und erhalten.

Nun schauen wir uns jetzt mal Warmluftkanal und Seitenteile an…

Hinweis

Dieser Artikel wurde von meinem ehemaligen Blog „BugTales.de“ übernommen, den ich bis Januar 2023 betrieben habe. Der Inhalte wurde zwar redaktionell aufgearbeitet, für eine Richtigkeit kann aber keine Garantie gewährt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert